Category: MLM21 Akadmie

Video Business ein Trend?

Von Patrick Fahrner, 16. Dezember 2012 19:20

Das Internet ist ein Markt mit großer Zukunft! Dies bestätigt auch, dass nun vermehrt führende Wirtschaftsexperten über dieses Thema berichten.  Das mobile Internet Business verändert die Wirtschaftswelt, darüber spricht auch Edgar K. Geffroy in seinem Vortag bei der ETH Zürich. Im Bereich des Internet Business gibt es interessante Marktlücken, eine davon ist das Video Marketing(siehe Video Interview auf der Dmexco 2012, Video ist die Zukunft)

Preisgekrönter Business-Vordenker des Jahrzehnts

Zur Person:

Seit mehr als 25 Jahren zählt Edgar K. Geffroy zu den renommiertesten Business-Vordenkern, Bestsellerautoren und Business-Experten Europas. Wie kein anderer versteht er, was Kunden wirklich wollen. Er weiß, wie Unternehmen schnell und überproportional wachsen. Und er hat ein Gespür dafür, welche Marktchancen sich bereits morgen auftun. Für seine herausragenden Leistungen wurde er 2012 mit dem BEST of BEST Award für den „Vordenker des Jahrzehnts“ geehrt.

Eine Bilanz, die Ihre Firmenbilanz noch besser macht Über 20 Bücher, darunter der Bestseller „Das Einzige, was stört, ist der Kunde“ und über 2.100 Auftritte vor mehr als 500.000 Menschen zu den Themen Kunde, Internet, Verkauf und Motivation zeigen die Akzeptanz seiner Konzepte. Edgar K. Geffroy inspiriert Menschen und regt zu persönlichen und unternehmerischen Veränderungen an. Veränderungen, die privat und beruflich zu beeindruckenden Erfolgen führen.

Ein Visionär, mit dem Sie ganz vorne im Markt mitspielen Edgar K. Geffroy schrieb mit seiner Clienting-Lehre in den Neunzigern Geschichte. Als einer der Ersten erkannte er, dass Unternehmen nur mit einer gelebten Kundenbeziehung dauerhaft wachsen. Damit hat Edgar K. Geffroy das „Serviceland Deutschland“ nachhaltig geprägt. Viele Unternehmen sind so zu Marktführern geworden.

Im Jahr 2012 erhielt er den BEST of BEST Award für den „Vordenker des Jahrzehnts“. Der Trendbrecher (Impulse) und Business Guru (managementbuch.de) wurde mit der Wahl in die German Speakers Hall of Fame® für sein Lebenswerk geehrt.

+++++++++++++++++++

Der TOP Speaker und Bestseller-Autor ist ein Visionär, der aus Trends die Herausforderungen für das Business von morgen erkennt und mit Kreativität und Konsequenz neue Geschäftsideen entwickelt.  Besuchen Sie die Webseite von Edgar K. Geffroy!

Zu den führenden Anbietern im Bereich Video Marketing gehört das Unternehmen Talk Fusion. Talk Fusion ist Mittlerweile seit 6 Jahren in diesem Marksegment tätig. Mitte November 2012 hat TF sein neustes Produkt den “weltweit ersten Videonewsletter” im Markt eingeführt. Für weitere Informationen zu diesem Anbieter klicken Sie hier!

Wenn Sie Fragen, Tipps oder Hinweise haben, dann freue ich mich, in Form von Kommentaren von Ihnen zu hören. Vergessen Sie bitte nicht, den Artikel an Ihre Freunde auf Twitter oder Facebook weiterzuleiten wenn Ihnen dieser gefallen hat.

Herzliche Grüße

Patrick Fahrner

Termine schaffen Erfolge!

Von Patrick Fahrner, 17. November 2012 22:48

Im heutigen Blog Post lernen Sie einen wesentlichen Grund kennen warum einige Networker immer Gäste bei einer Präsentation dabei haben und andere meistens ohne Gast da sitzen. Dieselben Prinzipien gelten natürlich gleichermaßen für Webinare (Präsentationen in einem Internet Konferenzraum).

Der Hauptgrund ist einfach zu erklären. Der eine vereinbart mit seinem Interessenten einen verbindlichen Termin, der andere überlässt das kommen eher dem Zufall! Es gibt viele fleißige Leute die unglaublich viele Menschen auf ihr Geschäft ansprechen und viele Informationen rausgeben. Dabei vergessen sie leider einen wichtigen Punkt. Oft wurde an dieser Stelle von der Upline bzw. vom Sponsor versäumt die richtige Vorgehensweise zu schulen. Das ganze läuft folgender maßen ab, vielleicht kommt es Ihnen bekannt vor.

Klaus kommt mit einem Interessenten ins Gespräch und gibt Informationen über sein Business preis. Da seine Firma xy eine super geile Onlinepräsentation hat gibt er einfach den Link weiter und sagt seinem Interessenten: Wenn Du das Video gesehen hast, ruf mich einfach an dann können wir darüber sprechen!! Oder hier der Link zu unseren Webinar Terminen, schau mal rein! Ich melde mich dann in ein paar Tagen. Das ist natürlich gut gemeint, doch die Ergebnisse die damit erzielt werden sind nicht zufrieden stellend. Warum? Es wurde kein verbindlicher Termin vereinbart!

Kein Termin vereinbart = kein Business! Warum verdienen z.B.  Steuerberater, Ärzte, Rechtsanwälte oder Verkäufer gutes Geld. Weil Sie Termine vereinbaren und Ihre Zeit effektiv verplanen. Time is Money!

Nun wie könnte die Sache besser ablaufen? Klaus spricht mit demselben Interessenten und sagt: Um das Geschäft kennen zu lernen, veranstalten wir im Internet ein Webinar! Hast du heute um 20:00 Uhr Zeit, dir die Sache anzuschauen? Dauert nur 30 Minuten. Wie kann ich dich den per Mail erreichen? Okay, das machen wir so: Ich schicke dir nachher den Link und rufe dich 5 Minuten vor Beginn an um zu schauen ob du mit dem einwählen klar kommst! Ist das okay?  Jetzt haben Sie einen verbindlichen Termin. Das ist professionell…!

Wie geht’s weiter? 5 vor acht rufen Sie an und sind  „Live dabei“ wie sich der Interessent einwählt. Jetzt vereinbaren Sie den nächsten Termin! Was macht der Zahnarzt bevor Sie die Praxis verlassen? Einen neuen Termin, zur nächsten Behandlung, zur nächsten Zahnreinigung etc. Okay! Sie sagen jetzt: Ich melde mich nach dem Webinar bei Dir, schreib am besten deine Fragen auf. Bis dann…! Falls Sie noch nicht so vorgehen, sollten Sie dies schnellst möglich umsetzten, dann werden Sie auch in die Gehaltsliga ihres Zahnarztes aufsteigen :-) In einem früheren BLOG Post, können Sie nachlesen, wie sie effektiv mit einer Namensliste arbeiten!

Diese Vorgehensweise hat noch einen weiteren großen Vorteil für Sie. Falls Ihr Interessent ins Geschäft einsteigt, wird er diese Vorgehensweise duplizieren und wird schnell Erfolge erzielen! Sein Erfolg ist Ihr Erfolg! Handeln Sie immer mit dem Ziel, einen verbindlichen Termin abzuschießen.

Egal in welcher Art Sie mit einem Interessenten kommunizieren. Ob Sie eine DVD, eine CD oder ein Buch ausgeben, vereinbaren Sie immer einen Termin!

Viel Erfolg in der Umsetzung!

Patrick Fahrner

Skype: patrick.fahrner

MLM – bei Wikipedia erhalten Sie fundierte Fakten!

Von Patrick Fahrner, 15. Januar 2012 10:51

Immer wieder stoßen Sie in Ihren Gesprächen auf ein oder zwei MLM Skeptiker. Leider sind die beiden ganz schön viel unterwegs… :-)

Falls auch Sie zu diesen beiden Personen gehören,  und diesen Blog Post gelesen haben – sollten Sie einmal ernsthaft Ihre Einstellung überdenken. Doch zuvor möchte Ihnen noch gerne eine interessante Geschichte erzählen, welche ich zufällig gehört habe. Vor einigen Tagen war ich mit einem neuen Geschäftspartner zu einer Tasse Kaffee verabredet. Am neben Tisch saße ein gut gekleidetes Paar. Da die beiden sich relativ laut Unterhielten, mussten wir zwangsläufig dem Gespräch immer wieder zuhören. Es stellte sich heraus dass die beiden, im Vertrieb für ein großes bekanntes Deutsches Unternehmen tätig sind. Die beiden beraten Familien mit Schulpflichtigen Kindern über das Thema Wissen und Bildung aus dem Hause Duden und Brockhaus.

So wie ich das wohl verstanden habe, sind viele Familien zwischenzeitlich der Meinung das Wikipedia alles bietet und man keine Bücher (Lexikon) mehr braucht. Nun – was will ich Ihnen damit erklären?  Als ich wieder zuhause war, schaute ich doch gleich mal nach was denn Wikipedia über das Thema MLM zu berichten hat. Ich muss sagen, mich wundert es nicht, dass die Familie Wikipedia den Vorzug gibt.  Bei Wikipedia ist MLM wirklich mit  ausführlichen und guten Beiträgen vertreten.

 …doch ich höre schon die Ernsthafen MLM Skeptiker sagen: „Man kann nicht alles glauben was bei Wikipedia steht!“ Merken Sie wie ver-rückt wir Menschen manchmal sind! Ich denke dass diese Leute (die Skeptiker) sich einfach nur vor Entscheidungen drücken wollen, und das alles nur Ausreden sind. Die Familien die da nicht in Duden und Brockhaus investieren wollen, benutzen die Ausrede „ steht doch alles im Wikipedia“, und die welche sich drücken in ein MLM Geschäft einzusteigen sagen: „Was Wikipedia über MLM schreibt“ darf man nicht alles glauben! Doch lesen Sie einfach mal selbt bei Wikipedia…

Ausführliche und fundierte Fakten zum Thema MLM erhalten bei Wikipedia direkt mit diesem LINK.  Ich werde meine Skeptiker, welche auch mir manchmal begegnen zukünftig  zu Wikipedia verweisen!

Viel Erfolg bei dem was Sie gerade tun

Wünscht Ihnen, Patrick Fahrner

MLM Abzocke – Teil 2

Von Patrick Fahrner, 3. Juli 2011 13:30

Kommen wir zu den Inhalten der Regeln. Zunächst muss die Firma ein materielles Produkt oder ein bestimmten Service anzubieten haben. Es kann nicht nur eine Euro sein, der den nächsten jagt. Dies ist einer der Parameter, es muss sich also um ein lieferbares Produkt handeln, oder einen messbaren Service. Ein anderer wichtiger Punkt dieser gesetzlichen Rahmenbedingungen ist folgender: Wenn ich z.B. ihre Upline bin, also zeitlich gesehen vor Ihnen eingestiegen bin, muss es für Sie bzw. einen neuen Vertriebspartner technisch möglich sein, mehr zu verdienen als jemand der schon länger dabei ist. Das ist ein schöner Zug unserer Branche. Nicht der erste verdient das meiste Geld. Oft sind es die Leute die in der dritten vierten oder noch tieferen Generationen starten. Weil sie einfach die Fähigkeit besitzen größerer Organisationen aufzubauen. Was sagt die Amway Rulings dazu? Jemand der weiter unten ist, muss in der Lage sein, mehr zu verdienen als einer der vor ihm eingestiegen ist. Das ist klar reglementiert und die Firmen müssen ihre Marketingpläne danach gestalten. Das ist fair und hat nichts mit MLM Abzocke zu tun. Das ist nur ein Beispiel. Aber ist es denn so einfach zu beweisen, dass Firma XY sich innerhalb der Beschränkungen der Amway Ruling befindet? Ja, darauf achten die Kartellbehörden! Es gibt hier auch die 70% Regelung. Was sagt die 70% Regelung aus? Sie sagt, wenn Sie im letzten Monat Produkte gekauft haben, müssen 70% davon weg sein bevor sie eine neue Bestellung aufgeben. Es darf keine Lagerhaltung entstehen! Sie dürfen keine Produkte kaufen nur weil es der Vergütungsplan vorgibt. Die Regel sagt, wenn Sie im letzten Monat Produkte für 100 EUR gekauft haben, sollten Sie maximal Produkte im Wert von 30 EUR übrig haben, bevor Sie eine neue Bestellung aufgeben. Es gibt auch die Regel der 10 Kunden! Es sollten 10 Leute in Ihrem Team sein, die ausschließlich die Produkte nutzen, ohne ein Geschäft darin zu sehen! Das ist die Regel der 10 Kunden. Dies sind alles Regeln der Amway Rulings. Man findet diese Regel in der eigentlichen Akte. Was ist dies? Es ist die 93 FTC-618. Das sind Amway Rulings aus dem Jahr 1979.

Dann gab es einen enormen Nachholbedarf, da es zwischen 1975 und 1979 ein großes Fragezeichen gab, was den Ausgang der Klage anging. Wird Network Marketing überleben? Ist es eine rechtmäßige Methode Produkte zu verkaufen? Kann das zu einem Nebenverdienst für mich und meine Familie werden? Kann das zu einem Haupteinkommen für mich und meine Familie werden? Viele sahen es sich an und warteten. Dann kam das Urteil 1979, die Amway Rulings- alles legitim und seriös!!  MLM Abzocke – alles Schwachsinn, sondern eine rechtmäßige Geschäftsform, um Produkte zu verkaufen und Geld damit zu verdienen. Es ist also keine illegale Pyramide, es ist eine effektive Art, Einkommen zu erlangen. Die Regeln wurden festgelegt, einige davon habe ich eben beschrieben. Mir gefallen auch einige abstrakte Wortlaute, denn ein Einwand den ich oft höre war:“ob uns nicht mal die Leute ausgehen würden“? Mir gefällt die Wortwahl des Richters, wie und warum uns nie die Leute ausgehen werden…! Z.B. ein Max Schwarz von Amway hat das schon erlebt, weil er in über 25 Jahren MLM ein erhebliches Einkommen erzielt hat und er findet heute noch Geschäftspartner für sein Amway Business! Es gibt jetzt eine komplett neue Generation. Die Kinder von Leuten mit denen Max Schwarz vor 25 Jahren Geschäfte machte, sind nun selbst wieder potentielle Kunden.

Die Amway Rulings sind wunderbar. Diejenigen die in die Branche einsteigen möchten, sollten zumindest oberflächliche Kenntnisse darüber haben. Wenn Sie das grundsätzliche Wissen der Amway Rulings haben, werden Sie verstehen warum die Branche in den letzten Jahren so enorm gewachsen ist und warum einige Firmen immer noch überprüft werden. Warum einige Firmen die Zulassung bekommen und einige nicht. Das wichtigste ist, das sie verstehen wieso und warum Ihr MLM Partnerunternehmen so sicher ist.  1979 wurden also durch die Amway Rulings die gesetzlichen Rahmenbedingungen und Regeln festgelegt. Und in den nächsten 3 Jahren öffnete sich ein Damm. Zwischen 1979 und 1982 starteten über 2 Millionen Menschen in den USA im MLM. Über 2 Millionen in nur drei Jahren! Der Erfolg der Branche war gesichert. Die langfristige Umsetzung der Industrie war nun dadurch endgültig gefestigt. Da es nun eine bewiesene Rechtsmäßigkeit gab und als Resultat des enormen Wachstums und Einkommens auf den Führungsebenen einiger Firmen zwischen `79 und ´82, begannen nun auch Personen mit besten Alternativen im Networkmarketing Hauptberuflich tätig zu werden.

In der Zeit um 1982, ´83, ´84 entstanden einige der Branchen Standards. In dieser Zeit wurden Firmen gegründet die die Branche für immer ändern würden. In dieser Zeit wurde Herbalife geboren und viele waren und sind für diese Firma tätig. Ich glaube an Netzwerkmarketing. Der Unterschied zwischen einer guten Firma und einer guten Möglichkeit ist groß. Es gibt eine Vielzahl von guter Firmen im MLM. Ein weiterer Unterschied zwischen einer guten Firma und einer guten Möglichkeit, ist die Erwirtschaftung von Gewinnen! Viele Faktoren spielen zusammen, um all dies möglich zu machen. Wir sollten Herbalife, aber für immer dankbar sein. Denn Marc Hughes hat der gesamten Branche einen großen Mehrwert gebracht. Herbalife war die erste Firma nach den Auswirkungen von Amway. Die erste Firma nach dem großen Erfolg, die ebenfalls den Mega Durchbruch schaffte und die Verkaufsvolumen Jahrzehnte halten konnte. Das war wieder ein Beweis dafür, dass Branche funktioniert.

Zwischen 1982 und 1984 wurde eine Firma Namens Nu Skin geboren. Was trug Nu Skin zu dieser Branche bei? Nu Skin war meiner Meinung nach äußerst wichtig, da Nu Skin die erste Firma war die anerkannte, dass Führung in der Branche rar ist! Führung ist überhaupt selten. Wie ein Provisionsplan auf diese Dilemma reagiert, ist äußert wichtig. Amway war die erste wirklich große Firma im MLM. Sie zahlten über drei Generationen. Ich konnte mich anmelden, Sie sich und noch jemand. Wir haben dann drei Ebenen, auch drei Ebenen der Führung und auf diesen würde dann ausgezahlt werden. Oft muss man weiter suchen als auf der ersten oder zweiten Ebene um wahre Führungsleute zu finden. Genau hier hat Nu Skin den Mehrwert der Branche gebracht, da sie dies erkannt  haben. Nu Skin brachte den ersten Provisionsplan der an sechs Generationen ausbezahlt wurde. Das war revolutionär. Was sagten sie damit wirklich aus? Sie haben es verstanden dass Führung knapp ist und haben gemerkt dass die Leute Zeit brauchen um sich gut einzuarbeiten. Dass es dazu mehr als drei Generationen benötigt. Nu Skin gehörte dann auch zu den ersten Börsen notierten MLM Unternehmen und die Papiere wurden an der New Yorker Börse gehandelt. Auch Herbalife war ein Börsennotiertes Unternehmen. Dies alles trug weiter dazu bei, das die Branche immer mehr an Bedeutung und Anerkennung gewann.

Meine Botschaft hier ist, dass es bereits eine sehr lange Vergangenheit gibt. MLM ist längst aus den Kinderschuhen entwachsen und ich kann zu einem durchdachten Fazit kommen!  Network Marketing etwas ganz besonders.

Blicken wir nochmals kurz zurück. Es gibt nun seit langem ein Spielfeld mit aufgestellten Regeln, die wir genau kennen. Sehen wir uns die Entwicklung im Hinblick darauf an, dass die Branche seit 1903 besteht und seit 1959 in der heutigen Form. Wir können uns die Entwicklung der Branche in der Hinsicht ansehen, dass es nun eine Reihe von Firmen gibt die seit 20 oder 30 Jahren bestehen. Die Branche ist nicht länger zweifelhaft. Ich wünsche mir, dass sie das verstehen. Als vor 20 bis 25 Jahren die Leute bei Amway oder Herbalife eingestiegen sind, gab es diese langen Erfahrungen in Deutschland noch nicht. Heute wird die Branche selbst nicht mehr in Frage gestellt. Firmen wie Amway, Nu Skin, Herbalife, Tahitian Noni, LR& Helth, Forever Living Products, Talk Fusion und viele viele mehr, erwirtschaften zusammen über 100.000.000 Euro Umsatz. Wer im Jahr 2011 immer noch von illegalen Pyramiden System spricht, hat sich einfach noch nicht genau mit dieser Industrie Auseinader gesetzt. Es gibt so viele Firmen die seit den 80. igern mit dabei sind. Alle wurden durchleuchtet und müssen sich an die auferlegten gesetzlichen Rahmenbedingungen der Amway Rulings halten. Natürlich auch alle anderen. Wie schon erwähnt, will die MLM21 Akademie hier aufklären.  Es gibt viele gute MLM Firmen, bei denen viele Menschen ihre Zeit einbringen und dadurch ihr Leben glücklicher geworden ist. MLM hat in unseren Breitengraden erst begonnen. Finden Sie ihren Platz in dieser Industrie. Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen können nicht besser sein. Viele Menschen suchen nach Möglichkeiten die steigenden Lebenskosten durch ein zweites Einkommen zu kompensieren. MLM bietet hier fantastische Möglichkeiten und das alles von zu Hause aus! Ich hoffe Ihnen mit der Entwicklung mit der Geschichte des MLM einen interessanten Beitrag geliefert zu haben.

Über die Blogfunktionen können Sie gerne ein Feedback, Fragen oder Anregungen in Form eines Kommentars mit mir teilen. Wenn Ihnen der Beitrag gefallen hat, dann vergessen Sie bitte nicht, diesen mit Ihren Kontakten zu teilen. Klicken Sie dazu einfach auf das Facebook- oder Twitter-Icon direkt unter diesem Artikel.

Viel Erfolg wünscht Ihnen

Patrick Fahrner

MLM Abzocke? -Teil1

Von Patrick Fahrner, 11. Juni 2011 16:57

In diesem BLOG Post werde ich Ihnen glasklar Aufzeigen warum MLM Abzocke der Vergangenheit angehört. MLM ist natürlich keine Abzocke ist, sondern eine absolut seriöse Geschäftsform. Ich zeige Ihnen im Detail die Entwicklung dieser einzigartigen Branche auf. Teilen Sie diese Information unbedingt mit jedem Ihrer Geschäftspartner und vor allem mit den Skeptikern!
Das sind die Leute die nach einer Geschäftspräsentation oder einem Webinar den Wert des Netzwerkmarketings anzweifeln. Die, welche sich Fragen, ist dies eine rechtsmäßige Geschäftsform? Nun – lernen Sie heute etwas über die bereits 100 jährige Geschichte des Direktvertriebs, eine fantastische Möglichkeit, Produkte zu vermarkten!

Es ist ein wunderbares Geschäft, es begann bereits im Jahr 1903, im selben gründetet sich auch Harley Davidson. Am Anfang war es die Firma namens „Watkins“. Watkins Products, Watkins Zimt, Vanille und Gewürze. Einige von Ihnen sind so alt wie ich, oder älter, wenn es so jemanden gibt, erinnern sie sich vielleicht, dass in der Küche ihrer Mutter oder Großmutter Watkins, Vanille Zimt und Gewürze standen. (okay, betrifft natürlich mehr unsere lieben US-Familien). Watkins war die erste Firma, die selbständigen Unternehmern die Möglichkeit gab, ein Produkt im Großmarkt zu kaufen und als Einzelhändler zu verkaufen – der Direktvertrieb war geboren. Aber nicht nur beim Produzenten zu kaufen und es als Einzelhändler zu verkaufen, sondern diese Möglichkeit auch anderen zu geben, und somit andere zu rekrutieren. So begann alles bereits 1903. Zwischen 1903 bis zum Jahr 1942 geschah nichts weiter Aufregendes in dieser Branche. Ein paar Unternehmen im Direktvertrieb kamen dazu. Es gab keine wichtige Technologie die in der Branche genutzt wurde. Es gab auch noch keinen großen Einnahmen, doch die Branche wurde bereits 1903 geboren. 1909 kam es zu einem Beweis des Fortschritts- es gab ähnliche Firmen. W.T. Rawleigh z.B. war ohne Zweifel eine ähnliche Firma. Ähnlich wie was? Wie Watkins Corporation. Ein Teil der Entwicklung der Branche bestand darin, dass eine Firma die Idee einer anderen Übernahm und diese dann einfach ein wenig verbesserte. Manchmal hatte sie dabei Erfolg und manchmal nicht.

Für mich ist es eine interessante Tatsache, dass das erste Unternehmen im Direktvertrieb und im Network Marketing die Watkins Corporation war. Denn 1982 verkaufte meine Tante die in USA lebt Watkins Produkte. Und lernte dort Leute kennen, die Ihr Geschäft bereits von ihren Eltern und Großeltern übernommen hatten. Das Geschäft funktionierte also bereits mehrere Jahrzehnte und es wurden schon beträchtliche Einkommen erzielt. Passives- anhaltendes Einkommen – das kennzeichnet eine gut aufgebaute Firma im Network Marketing aus. Es begann aber alles im Jahr 1903.
Das nächste entscheidende Geschehnis kam dann im Jahr 1942. Im Jahr 1942 entstand eine Firma mit dem Namen „California Vitamins“! California Vitamins trug entschieden zur ständigen Entwicklung der Branche bei und dies in verschiedener Hinsicht. Denn man konnte nicht nur Produkte von der Firma kaufen und diese weiter verkaufen, man konnte auch andere Personen rekrutieren, damit die dann das selbe tun, und somit wurde man zweifach bezahlt. Es war der erste Strukturvertrieb. Netzwerkmarketing oder Strukturvertrieb ist eine interessante Branche. Sie hat schon viele Menschen sehr vermögend gemacht. Es ist eine Branche die eine interessante Eigenschaft hat. MLM nämlich hat die Fähigkeit bei den sichersten Menschen eine gewisse Unsicherheit auszulösen. Ein Arzt sagt mit Stolz, dass er Arzt ist. Es fühlt sich gut an. Die Gesellschaft hat vorab entschieden, was es bedeutet Arzt zu sein. Wenn ich einen Anwalt treffe, so sagt er mir er ist Anwalt. Und er sagt dies mit Stolz, ich weiss zwar nicht warum ;-) doch so tickt unsere Gesellschaft. Arzt, Anwalt ist etwas Gutes, es bedeutet viel ein Anwalt zu sein. Wenn jemand hingegen sagt: Ich bin im MLM tätig, so sagen die meisten Leute das mit einer gewissen Unsicherheit. Interessant –die Fähigkeit, Gefühle der Unsicherheit bei den noch so Sicheren hervorzurufen. Ich hoffe Sie können so wie ich, jedem in die Augen sehen, Interessenten, Kollegen, Familie und sagen: Die Prinzipien des Networkmarketings sind besser als die konventioneller Geschäfte. Ich hoffe dass Ihnen dieser Beitrag über die Entwicklung des MLM in Ihrem Geschäft oder bei der Entscheidung überhaupt im MLM zu starten helfen wird.

Es begann 1903 mit den Produkten von Watkins. Produkte und ehrliche Geschäftspartner ebneten den Weg für eine Firma namens California Vitamins. 1949 änderte California Vitamins seinen Namen in „Nutrilite“ (diesen haben viele schon mal gehört) und es gab zwei wichtige Menschen die im Jahr 1949 diesem Unternehmen beitraten. Das waren Rich De Vos und Jay van Andel, sie wurden zu besonders erfolgreichen vertreiben (Distributoren) von Nutrilite. 1959 entschieden sich beide Nutrilite zu verlassen und gründeten Ihre eigene Firma. Sie hatte den Namen „The Amway Corporation“!

Amway brachte nun die Entwicklung von Netzwerkmarketing entscheidend voran. Amway war die erste Firma die an drei Generationen anstatt an zwei bezahlte. Nutrilite war der erste Strukturvertrieb. Sie zahlten an zwei Generationen, zuvor hießen sie California Vitamins. Dann kam Amway Corporation und bezahlten an drei Generationen.
1959 entstand Amway und zwischen 1952 und 1972 wuchs Amway unaufhaltsam. 1972 erwirtschaftete Amway ein Jahreseinkommen von 600 Millionen Dollar. Stellen sie sich das vor, “600 Millionen”, das sind viele einzelne Geschäfte. Sowohl Besitzer als auch Vertriebspartner nahmen viel Geld ein. Wann immer es großen Erfolg gibt, kommen auch Nachahmer aufs Bankett. Zwischen 1972 und 1975 gab es eine Unmenge Firmen, die dem Erfolg von Amway nacheifern wollten. Einige arbeiteten rechtsmäßig, manche waren leider auch betrügerisch. Diese Unmengen an verschiedenen Firmen führten zu einer Beurteilung der gesamten Branche von der US-Regierung durch die Bundeskartellbehörde. Amway war von dieser Untersuchung auch betroffen. Sie gehörten zu den größten der Branche und wurden deshalb besonders durchleuchtet.

1975 erhob die Bundekartellbehörde Anklage gegen Amway. Sie warfen Ihnen vor ein Pyramidensystem zu sein und wollten das Geschäft stoppen. Nun kommt eine wichtige Lektion. Zwischen 1975 bis 1979 ging dieser Rechtsstreit weiter und die meisten der externen Beobachter glaubten 1975 als die Regierung der USA klagte, Amway wäre eine illegale Pyramide und die Firma würde scheitern und müssten die Geschäfte aufgeben, doch die Leute irrten sich, dazu kam es nicht. Amway wurde während des Rechtsstreits nicht kleiner, sie wuchs zwar nicht weiter, doch brachen Ihre Umsätze auch nicht ein. Wie konnte das sein, wie konnte es dazu kommen? Eine Basis an Konsumenten, denen ein Produkt wichtig ist, hat eben einen großen Wert. Die Presse berichtete, das es eine illegale Pyramide sei, und die Konsumenten und Vertriebspartner dachten sich: Ich weiss nicht ob das wahr ist oder nicht, aber mir gefallen die Produkte. Ich weiss, dass das Produkt XY die Wirkung hat, die das Unternehmen verspricht. Die Firma schickt mir monatlich und immer pünktlich meinen Check, und der wird von der Bank auch eingelöst. Ich bin von Amway überzeugt, ob die Regierung nun recht hat oder nicht. Ich nutze aber die Produkte weiter. So dachten die Vertriebspartner damals. Keine Spur von Gedanken an das MLM Abzocke sei.  Das war eine der wichtigsten Lektionen. Wenn der gesamte Konsum auf dem Geschäftsmodell basiert und ein materielles Verbrauchsprodukt ist, dass den Menschen wichtig ist, und es dann ein externes Ereignis gibt, dass die Rekrutierung stoppt, so wird das Modell, das Geschäft die Firma überleben. Weil, es basiert auf dem Verbrauch eines wertvollen Produkts. Das hat Amway bewiesen. Diese Tatsache hat Amway belegt.

Zwischen 1975 und 1979 gab es durch die Kartelluntersuchen eine große Verunsicherung mit Blick auf das Ergebnis der Untersuchung. Was würde wohl das Ergebnis dieser Untersuchung des Network Marketing sein? Das Ergebnis wurde 1979 bekannt gegeben! Das von nun an mit dem Begriff Amway Ruling veröffentlicht wurde, es heisst auch: FTC-93-618. Also bekannt unter dem Namen Amway Ruling, der Wortlaut der Amway Ruling ist wunderbar. Er besagt dass Amway keine illegale Pyramide, keine MLM abzocke ist und die Strukturvertriebe rechtmäßig sind um Produkte, Waren und Dienstleistungen zu vermarkten. Wichtig ist folgendes: Das Spielfeld, die Regularien wurden klar definiert. In der Amway Ruling ist alles genau spezifiziert, klar und deutlich beschrieben. Jeder von Ihnen der das Spielfeld und die Spielregeln kennen lernen möchte, kann gerne die Amway Ruling lesen. http://en.wikipedia.org/wiki/In_re_Amway_Corp. Dort finden Sie eine Reihe von Beschränkungen. Stellen Sie sich ein Fußballfeld vor, was hat ein solches Feld? Es hat Begrenzungen, Linien, einen Strafraum, so genau funktioniert die AR für das Netzwerkmarketing. Es ist definiert, was innerhalb dieser Linien erlaubt ist und was nicht. Nun stellt sich die Frage, warum manche Firmen, immer noch Angeklagt werden, sie seien eine illegale Pyramide? Ganz einfach um Sie als Verbraucher als Geschäftspartner zu schützen. Die Firmen müssen beweisen dass sie sich innerhalb der Gesetzlichen Regeln, innerhalb der Amway Ruling befinden. Das ist auch gut so…

Im nächten BLOG Post, gehe ich auf die einzelnen Parameter ein.

Viel Erfolg

Ihr Patrick Fahrner

Networking – Hobby oder Geschäft?

Von Patrick Fahrner, 21. Mai 2011 10:42

Sehen Sie Ihr MLM-Business als Hobby, oder eher wie ein Geschäft? Diese Frage höre ich oft in der MLM21 Akademie. Haben Sie sich diese Frage gar schon einmal selbst gestellt? Ja? Nein?

Wenn man schaut, auf welchem Weg  die meisten Menschen zum Multi Level Marketing kommen, dann muss man sich nicht wundern, dass in dieser Branche so viele nach kurzer Zeit scheitern und wieder aufhören. Die Masse lässt sich leider durch vermeintlich „schnellen Reichtum“ zu einem Partnerantrag motivieren. Doch sind sich die wenigsten über die Tragweite Ihrer Entscheidung bewusst. Bei vielen hängt es damit zusammen, dass der Entscheidung für Network Marketing keine unternehmerische Überlegung zu Grunde liegt.

Doch im MLM gilt wie anderen Geschäften auch: Wenn Sie in diesem Geschäft als Networker langfristig Erfolg haben möchten, dann müssen Sie zu 100% als Unternehmer denken und handeln, sowie die Verantwortung für sich selbst, Ihr Business, Ihre Zukunft und auch Ihre Finanzen übernehmen.

Heute werde  ich Ihnen 3 Empfehlungen geben, die Sie umsetzen sollten, wenn Sie Ihr MLM-Business als Unternehmer betreiben möchten:

1. Treffen Sie eine klare und bewusste Entscheidung

Sie sollten sich darüber im Klaren sein, dass es sich bei MLM um ein ernsthaftes Geschäft handelt, was längst aus den Kinderschuhen entwachsen ist. Also eine klare Entscheidung, mach man ein wenig Hobby Networking oder handelt mal als Unternehmer. Entscheiden Sie sich daher bewusst für die Branche, ein Unternehmen und dessen Produkte.

Um eine solide Entscheidung treffen zu können, sollten Sie sich – sofern noch nicht geschehen – mit der Branche und unterschiedlichen Unternehmen vertraut machen. Wählen Sie IHR Unternehmen aus unterschiedlichen Angeboten aus!

Wenn Ihre Entscheidung gefallen ist, gehört es auch zu den Tugenden eines guten Unternehmers, zu seinen Entscheidungen zu stehen. Soll heißen, hören Sie auf damit, Ihre Entscheidung permanent in Frage zu stellen und fangen Sie damit an, zu arbeiten.

2. Erstellen Sie ein Budgetplan

Der Aufbau eines passiven Einkommens im MLM & Network Marketing ist ein Geschäft und damit eine unternehmerische Tätigkeit. Kein Unternehmen kann es sich auf Dauer leisten, mehr Geld auszugeben, als eingenommen wird. Andererseits gehört zum Aufbau eines Geschäfts gerade in der Anfangsphase eine gewisse Investitionsbereitschaft.

Überlegen Sie sich daher wenn möglichst schon vor dem Einstieg, welches Budget Sie für den Aufbau Ihres Unternehmens benötigen. Denken Sie daran, dass nicht nur Kosten durch die Registrierung, eine Erstbestellung und ein monatliche Produkt-Abo entstehen.

Der Aufbaue eines Unternehmen will beworben werden. Es entstehen z.B. Reisekosten, sie wollen einen BLOG oder Webseite. Auch hier entstehen Kosten, ggf. fallen noch weitere individuelle Ausgaben an. Machen Sie sich daher rechtzeitig Gedanken über die zu erwartenden Gesamtkosten und überlegen Sie sich, ob Sie sich diese leisten können. Selten startet ein Geschäft von null auf hundert!

3. Machen Sie sich einen Business Plan

Wenn sie nicht Wissen wo Sie hin wollen, müssen sich später nicht wundern wenn sie woanders angekommen sind!

Auf das Geschäft übertragen bedeutet das, dass Sie ohne Zielplanung nicht steuern können und gegebenenfalls  korrigieren können. Wenn Sie ein Budget für den Aufbau Ihres Geschäfts definiert haben, haben Sie bereits einen wichtigen Schritt zu einer planvollen Tätigkeit unternommen. Doch nicht nur ein Budget lässt sich planen, sondern auch viele anderen geschäftlichen Aktivitäten.

Vielleicht starten Sie nebenberuflich im Network Marketing und arbeiten noch in ihrem Hauptberuf. Dann sollten sie eine klare Zeitplanung aufstellen, für Ihre persönlichen Aktivitäten. Am besten Sie verplanen täglich eine feste Arbeitszeit für Ihr Geschäft, so als würden Sie einem Nebenjob nachgehen, bei dem Sie auch zu festen Zeiten erscheinen müssten. Falls Sie gleich hauptberuflich im MLM loslegen wollen, sollten Sie natürlich ihre laufenden Kosten decken können. Bedenken Sie auch, dass es natürlich ein großer Luxus ist, ohne Chef und von zuhause aus zu arbeiten! Doch dazu gehört aber auch eine Menge Disziplin und Eigenverantwortung. Ich rate Ihnen daher dringend, trotz der Freiheit feste Arbeitszeiten einzuhalten. Vertrödeln Sie nicht den Tag, sondern kümmern Sie sich um Ihr Geschäft. Denken Sie an EPA. (Einkommens Produktive Tätigkeiten). Sie haben ab sofort Ihre Zukunft selbst in der Hand.

Neben der Arbeitszeit sollten Sie auch Ihre Aktivitäten planen. Was sind geeignete Marketingaktivtäten und wann führe ich Sie durch? Wie viele Neu-Kontakte wollen Sie täglich generieren und über Ihr Geschäft informieren? Denken Sie an ihre Quote. “Besuchen Sie auch den Artikel „Das Gesetz des Durchschnitts“!Wann werden Sie Ihre bestehenden Team-Partner ausbilden. Denken Sie auch über Online Konferenzräume nach. Wie viel Zeit planen Sie für ihre persönliche Weiterentwicklung ein?

Machen Sie sich einen schriftlichen Plan, damit Sie Ihre Ziele auch nachkontrollieren können. Setzen Sie sich Termine für Ihre Ziele und erlangen Sie dadurch eine effizientere Arbeitsweise.

Doch das Wichtigste kommt wie immer zum Schluss! Verlieren Sie sich nicht in Strategie und Planung Eine Durchdachte Planung ist eine wichtige Grundlage für eine erfolgreiche Tätigkeit. Doch vergessen nicht die andere wichtige Aufgabe und zwar: „Die Ärmel hochzukrempeln und Ihr Geschäft voranzutreiben“! Vergessen Sie deshalb niemals, eine gute Balance zwischen Planung und effektiver Tätigkeit zu finden und täglich mit neuen Kontakten über Ihr Geschäft zu sprechen.

In diesem Sinne hoffe ich, Ihnen ein paar nützliche Anregungen in diesem Artikel mit auf den Weg  geben zu haben und sie den einen oder anderen Impuls für den Aufbau Ihres Geschäfts mitnehmen konnten. Über die Blogfunktionen können Sie gerne ein Feedback, Fragen oder Anregungen in Form eines Kommentars mit mir teilen. Wenn Ihnen der Beitrag gefallen hat, dann vergessen Sie bitte nicht, diesen mit Ihren Kontakten zu teilen. Klicken Sie dazu einfach auf das Facebook- oder Twitter-Icon direkt unter diesem Artikel.

Beste Grüße vom Bodensee

Ihr  Patrick Fahrner

Panorama Theme by Themocracy